Bild3.jpg        Unwetter vom 28. Juni 2021

 

 

Leider wurde unser Rebberg Ende Juni 21 vom Hagel brutal verwüstet. Ein halbes Jahr Pflege und Betreuung wurde in 10 Minuten vernichtet. Kaum ein Blatt ist übriggeblieben, die zarten Zweige sind geschunden, die jungen Trauben (Gescheine) sind zu über 90 % zu Boden geschlagen.

 

Für uns ein trauriger Anblick

 

Wir haben beschlossen, sämtliche noch verbliebenen Trauben zu entfernen, um so den Rebstock zu entlasten, damit sich dieser bis im Herbst erholen kann. Wir hoffen, dass wir dann im Jahr 2022 wieder etwas ernten können, falls sich das Holz, beziehungsweise die Augen, soweit erholen und neu bilden können. Ja, das 2021 wird als schwieriges Weinjahr in der Statistik erscheinen und auch für uns, in der rund 40-jährigen Rebbau Zeit, einmalig sein.

 

Unser «40 Jahrjubiläum» im 2022 ohne Wein,  ja das hätten wir uns anders vorgestellt.

 

Bild1.jpgBild2.jpg